Willkommen in DÜSTI's Forum/ Blog - Neuigkeiten aus Oebisfelde und Umgebung

FOLLOW
Direkt zum Seiteninhalt
Hier der gefälschte Durchsuchungsbefehl der Justizangestellten Müller vom Amtsgericht Haldensleben. Sie weigert sich nach wie vor anzugeben, wer sie beauftragt hat das Schreiben abzukopieren. Urkundenfälschung auch insofern, dass mein Name nicht mit der Erweiterten Meldebescheinigung der Stadt Oebisfelde-Weferlingen übereinstimmt.
Richter Robert Mersch | 26/12/2019
Nach dem bewaffneten Raubüberfall von 8 bewaffneten Staatsbedienstetetn des Hauptzollamt Magdeburg und der Polizei-Dienststelle in Haldensleben auf das Rentnerehepaar Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft mit Enkel klein Jonas, haben wir bis heute die gestohlenen Sachen nicht zurück. EinTyp mit Namen Jens Beckhausen erpresst nach wie vor meine Ehefrau, die gestohlenen Sachen zu veräußern. Obwohl der Fall den Medien mitgeteilt wurde, kuscht jeder vor dieser Bande, deren Kopf in der CDU geführten Regierungf des Reiner Haseloff zu suchen ist. Es geht um Rache und Macht. Mobbing und Bossing gegen Unschuldige.
LKA Magdeburg | 26/12/2019
Gerichtliche Mahnbescheide, Rechnungen, Voöllstreckungsanträge der Chefin des Hauptzollamt Magdeburg, einer Frau Dorothee Deutschen.
Amtsgericht Aschersleben | 25/12/2019
Am 11. 09.2018 überfiel eine bewaffnete Bande von 8 Unbekannten das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft in Oebisfelde. Sie behauptete, die Chefin des Hauptzollamts Magdeburg eine Frau Dorothee Deutschen (West-CDU) und ein Richter Robert Mersch (Amtsgericht Haldensleben) hätten sie geschickt um einen Betrag von 17.000,00 EUR den ich angeblich der DAK-Krankenkasse schulden würde, zu pfänden. Diese Schulden sollten bereits im Jahr 2009 angefallen sein. Völliger Blödsinn, denn 2009 war ich noch in der Gründerphase meines Unternehmens. Als Selbstständiger war ich privat krankenversichert. Meine Steuererklärung für das Jahr 2009 weist einen Jahresgewinn von 2500,00 EUR aus. Es gab keine Beanstandungen des Finanzamt Haldensleben. Mein Schufa Score war auch zu dieser Zeit mit 99% tadellos. ich verlangte umgehend das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts bzw. von Zeugen und den Anruft und die Bestätigung durch die Vorgesetzten, die diesen Überfall befohlen hatten. Gegen die Chefin des Hauptzollamt Magdeburg lag ein gerichtlicher Mahnbescheid aus dem Jahre 2016 über eine Schuld von 8.500,00 EUR vor. Und der Richter Robert Mersch hat als Vorgesetzten einen Richter Heimo-Andre Petersen. Dieser Typ beschuldigte mich 2006 vier Kinder einer 6. Klasse an der Sekundarschule Walbeck verprügelt zu haben. Ich hatte damals jedoch als Webmaster meiner Internetpräsentationen die Machenschaften einiger Staatsbediensteter und Politiker, meist der West CDU des Landesverwaltungsamts Magdeburg entlarft. Sie hatten seit 1990 in Sachsen-Anhalt ein System der Vetternwirtschaft aufgebaut. Der Anführer der Bande ein Jens Beckhausen raubte uns aus. Sie stahlen ganz persönliche gegenstände unserer Enkelkinder, meiner Ehefrau und meiner Firma. In der Folge ermittelte ich jedoch die wahren Hintergründe. Die Auftraggeber waren die Leute aus der CDU der Regierung Reiner Haseloff und Holger Stahlknecht. Hier meine Klageschrift, die ich beim Amtsgericht Haldensleben einreichte. Die Unterlagen wurden wahrscheinlich von der Richterin Dorothee Schnittger beiseite geschafft. Deshalb veröffentliche ich nun sämtlich Unterlagen die diesen Fall betreffen, um die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 12/11/2019
Angestellter des Hauptzollamt Magdeburg verklagt Privatperson vor dem landesgericht Magdeburg wegen Rufschädigung. Ich hatte den beamten Jens Beckhausen auf meinen Webseiten angeblich als "Arsch mit Ohren", "Geistig umnachteten Schreibtischtäter", "Affen", usw. genannt. Fakt ist ein Beckhausen hat uns überfallen und Sachen geklaut. Unter anderem unser Auto BK-GD1954, Farbe blau. Die 8 Täter gaben sich nicht zu erkennen. Nur 1 name war auf der Liste der gestohlenen Sachen zu lesen: "Beckhausen". Indem ein "Jens Beckhausen" im März eine Klage vor dem Landgericht einreichte, gab sich der Haupttäter zu erkennen. Und dummerweise gab er als Wohnsitz die Anschrift des Hauptzollamt Magdeburg an.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 5/10/2019
Zurück zum Seiteninhalt